Erneut Fälle von sexualisierten Übergriffen und Verrohung in der Bundeswehr

Wie die Presse Ende März 2017 berichtete gab es offenbar mehrere Fälle von „Sex-Mobbing und Volksverhetzung“ in der Gebirgsjäger-Kaserne in Bad Reichenhall:

„Die Ermittlungen gegen 14 Soldaten der Gebirgsjäger laufen schon eine Weile. Ein Obergefreiter berichtet dem Wehrbeauftragten im Oktober 2016, er sei zwischen November 2015 und September 2016 in Bad Reichenhall sexuell belästigt und genötigt worden. Die Staatsanwaltschaft Traunstein ermittelt nicht nur wegen Mobbings und „sexualbezogener Verfehlungen“, sondern auch wegen Volksverhetzung und Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz.“

Erst ein paar Wochen zuvor, waren ähnliche Fälle in der Kaserne in Pfullendorf berichtet worden.
Natürlich könnten diese Fälle als Einzelfälle verharmlost werden. Es ist aber logischer davon auszugehen, dass sie zumindest durch die strikte Hierarchie und den Männerbund-Charakter der Bundeswehr begünstigt wurden.


0 Antworten auf „Erneut Fälle von sexualisierten Übergriffen und Verrohung in der Bundeswehr“


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


vier × = sechsunddreißig