USA: Gang-Mitglieder und Neonazis füllen die leeren Stellen in der Armee

Seit einer Direktive von 1986 des Verteidigungssekretär Caspar Weinberger, müssen Bewerber zurückgewiesen werden, die sich beteiligen in „in white supremacy, neo-Nazi, and other such groups which espouse or attempt to create overt discrimination.”
Der Autor Matt Kennard berichtet in seinem Buch „ Irregular Army: How the US Military Recruited Neo-Nazis, Gang Members, and Criminals to Fight the War on Terror“, dass dieser Beschluss aufgeweicht wurde, besonders durch den personalintensiven Irak-Krieg.
Dadurch ermutigt, ermuntern rechte Gruppen ihre Mitglieder sogar zum Militärdienst. Ebenso finden sich Straßengang-Mitglieder in der Armee, wo sie inzwischen geschätzte 10% stellen.

Quelle:
* How Neo-Nazis and Gangs Infiltrated the U.S. Military: Matt Kennard’s ‘Irregular Army’, 13.12.2012, http://www.thedailybeast.com/articles/2012/12/13/how-neo-nazis-and-gangs-infiltrated-the-u-s-military-matt-kennard-s-irregular-army.html