TV-Bericht zu Neonazi in Reservisten-Gruppe

Wie bereits berichtet hat der „Hessische Rundfunk“ darauf hingewiesen, dass ein Bundeswehr-Hauptmann, Michael L., in Afghanistan stationiert ist, der über Kontakte zu Neonazis verfügt und sich 2008 um eine Mitgliedschaft in der NPD beworben hatte. Herausgekommen war das bei Recherchen über die „Marschgruppe Hürtgenwald“ des Reservistenverbandes der Bundeswehr. Diese Reservisten-Gruppe wird von dem SPD-Stadtverordneter und Oberstleutnant der Reserve Otto Baumann geleitet, der von Kollegen als „deutschnational“ beschrieben wird und der auch schon mal Beiträge aus dem Nazi-Hochglanzmagazin „Zuerst!“ rumgeschickt hat. Bereits früher war bekannt geworden, dass sich in der „Marschgruppe Hürtgenwald“ mehrere Neonazis befanden. Darunter auch Roman W.; Otto Baumann hatte damals angegeben er hätte von nichts gewusst. Allerdings war er zeitweise der Rechtsanwalt von Roman W. Gewesen.

Quelle:

* Bericht des „Hessischen Rundfunk“, http://www.hr-online.de/website/rubriken/nachrichten/indexhessen34938.jsp?key=standard_document_46081275&jmpage=1&type=v&rubrik=36086&jm=1&mediakey=fs/defacto/rechte_4268