Na Endlich! Neonazis raus aus dem Reservistenverband!

Wie die Medien berichten wurden acht extreme Rechte, mehrheitlich NPD-Mitglieder, aus dem Reservistenverband der Bundeswehr in Sachsen, der insgesamt 1.600 Mitglieder hat, entfernt:

Der sächsische Reservistenverband der Bundeswehr hat sich nach der mutmaßlichen Neonazi-Mordserie von acht Mitgliedern getrennt, die in der NPD oder der rechtsextremen Szene aktiv sind.
Neben dem Landtagsabgeordneten Winfried Petzold, der in der Leipziger Odermannstraße ein Bürgerbüro betreibt, sind darunter auch weitere NPD-Kader aus der Region.

Durch ihre Mitgliedschaft im Reservisten war es den Rechten erlaubt Waffen zu besitzen. Insgesamt sollen Sachsens Rechte im Besitz von über 150 Schusswaffen sein.

Quelle:
* Robert Nößler: Leipziger NPD-Funktionäre nach Neonazi-Morden aus Reservistenverband
ausgeschlossen, 23.11.11, http://nachrichten.lvz-online.de/nachrichten/mitteldeutschland/leipziger-npd-funktionaere-nach-neonazi-mordserie-aus-reservistenverband-ausgeschlossen/r-mitteldeutschland-a-114661.html