Gericht bestätigt Entlassung von fundamentalistischen Bundeswehr-Soldaten

Sascha B. (28) aus Lennestadt (Sauerland), ein Bundeswehrzeitsoldat mit islamisch-fundamentalistischer Einstellung war zum 15. März 2010 aus der Bundeswehr entlassen worden, zwei Wochen vor dem regulären Ende der Dienstzeit, entlassen. Der vor sechs Jahren zum Islam salafistischer Ausprägung, eine fundamentalistische Strömung aus Saudi-Arabien, konvertierte Mann hatte sich u.a. über die Internetseite des deutschen Islamisten Pierre Vogel Flyer bestellt, die er verteilen wollte. „Aber nicht in der Kaserne!“, wie er sagte. In Gesprächen hatte der Islamist, der heute als LKW-Fahrer arbeitet, sich zur religiösen Rechtsordnung der Sharia bekannt und diese gegenüber der freiheitlich-demokratischen Grundordnung favourisiert.
Vor seinem Rauswurf hatte Sscha B. Fast vier Jahre lang als Stabsunteroffizier im Panzergrenadierbataillon 212 in der Augustdorfer Rommel-Kaserne gedient. Da ihn durch die frühzeitige Entlassung eine Entschädigung entgangen war, klagte der Islamist vor dem Verwaltungsgericht Minden. Das Gericht aber entschied, dass die Entlassung des „charakterlich ungeeigneten“ Stabsunteroffiziers rechtens gewesen sei.

Ein muslimischer Fundamentalist in der Bundeswehr ist eine absolute Seltenheit, viel häufiger dürften christliche Fundamentalisten dort zu finden sein. Über eine Entlassung solcherart Fundamentalisten ist dem Blog „BraunzoneBundeswehr“ aber bisher nichts bekannt geworden. Ist die Bundeswehr also auf dem christlichen Auge blind?
Überdies lässt sich noch hinzufügen, dass auch mit dem Bekenntnis zur freiheitlich-demokratischen Grundordnung Soldaten nicht per se zu den besseren Menschen macht, ihr Beruf besteht weiterhin darin auf andere Menschen zu schießen.

Quellen:
* Zeitsoldat pries die Scharia. Gericht: Bundeswehr durfte »charakterlich ungeeigneten« Stabsunteroffizier entlassen, 04. Oktober 2011, http://www.westfalen-blatt.de/nachricht/2011-10-04-zeitsoldat-pries-die-scharia/?tx_ttnews[backPid]=613&cHash=c3762984d621c9f035e7f1f6dd393251
* Stefan Koch: Streit um Bart und Scharia beim Bund. Ehemaliger Stabsunteroffizier wehrt sich gegen seine Entlassung vor dem Mindener Verwaltungsgericht, 05.10.2011, http://www.mt-online.de/lokales/minden/5080361_streit_um_bart_und_scharia_beim_bund.html
* ddp: Radikal-islamischer Soldat entlassen. Bundeswehr Gericht billigt Schritt – 28-Jähriger: Scharia bessere Staatsform, 5. Oktober 2011, http://www.nwzonline.de/Aktuelles/Politik/Nachrichten/NWZ/Artikel/2704880/Radikal-islamischer-Soldat-entlassen.html