Archiv für September 2011

Österreich: Nur 100 Personen bei Ulrichsberg-Feier

Der österreichische „Standard“ berichtet unter der Überschrift „Gedenkveranstaltung im Konzerthaus wurde zum Flop“, dass nur etwa 100 Personen am sn der Ersatzveranstaltung für das rechte Soldaten- und Veteranentreffen am Ulrichsberg im Klagenfurter Konzerthaus zusammenfanden.

Einblicke in die Treffen in den vergangenen Jahren (alle Bilder sind Screenshots aus der Film-Doku der U-Berg-Gruppe) :
Ulrichsberg 1979 a
OBEN: Ulrichsberg 1979 mit österr. Bundesheer

Ulrichsberg 1979 b
OBEN: Ulrichsberg 1979, Wehrmachts- oder SS-Veteranen

Ulrichsberg 1979 c
OBEN: Ulrichsberg 1979, SS-Obersturmführer

Ulrichsberg d
OBEN: Ulrichsberg 2005, Mithilfe des Bundesheeres

Ulrichsberg 2005 b
OBEN: Ulrichsberg 2005, Krumpendorf-Abend der SS-Veteranen

Ulrichsberg 2005 c
OBEN: Ulrichsberg 2005, Krumpendorf-Abend der SS-Veteranen

Quelle:
* APA: Ulrichsbergtreffen in Klagenfurt mit nur 100 Besuchern, 18. September 2011, http://derstandard.at/1315006655624/Ulrichsbergtreffen-in-Klagenfurt-mit-nur-100-Besuchern

Bundeswehrsoldat gründete rechte Organisation mit

Laut einer Kurzmeldung war in Kassel ein Bundeswehrsoldat an der Gründung der extrem rechten „Deutschen Hilfsorganisation“ (DHO) beteiligt.

Quelle:
* Amtsgericht verurteilt rechtsextremen Kameradschaftschef. Strafe für Hakenkreuze und Angriff auf Polizei, http://www.hna.de/nachrichten/stadt-kassel/kassel/strafe-hakenkreuze-angriff-polizei-1397262.html

SS-Veteran als Zeitzeuge bei Nazi-Kameradschaft

Im Vereinsheim des Kleingärtnervereins Lange Hecke e.V. in Braunschweig hat am 20. August 2011 die Braunschweiger Nazi-Kameradschaft „Burschenschaft Thormania“ eine „Zeitzeugen- und Musikveranstaltung“ durchgeführt. An dieser Veranstaltung sollen knapp 100 Personen teilgenommen haben. Als „Zeitzeuge“ sprach dort das ehemalige Mitglied der Waffen-SS, Hans Marggraf.
In einem Beitrag auf Indymedia heißt es zum Hintergrund von Marggraf:

Marggraf war Freiwilliger in der „12. SS-Panzerdivision Hitlerjugend“. Diese Division war an Kriegsverbrechen beteiligt. Sie verübte z.B. im April 1944 ein Massaker unter den Einwohner des Dorfes Ascq in Frankreich.2 Dabei wurden 86 Menschen ermordet. Hans Marggraf trat in den letzten Jahren immer wieder bei faschistischen Organisationen, wie der NPD oder bei „Kameradschaften“, als Redner auf. In revisionistischer Art und Weise wurde auch bei dieser Veranstaltung das verbrecherische Morden der SS zu einem angeblichen „Kampf um Deutschlands Freiheit und Einzigartigkeit“ umgedeutet.

Quelle:
* Nazikameradschaft veranstaltet Vortragsabend mit SS-Veteran im Kleingartenvereinsheim, 07.09.2011, http://linksunten.indymedia.org/de/node/46459