Neonazis wollen am 8. Mai 2011 in Bad Reichenhall der SS gedenken

Das Münchner AIDA-Archiv berichtet unter der Überschrift „Neonazistisches SS-“Gedenken“ in Bad Reichenhall“ auf seiner Homepage:

Wie in den vergangenen Jahren soll es auch dieses Jahr wieder ein neonazistisches Gedenken an die SS-Division „Charlemagne“ in Bad Reichenhall geben: Der NPD-Kreisverband Traunstein bewirbt eine „Gedenkveranstaltung am Kugelbach anläßlich des 66. Jahrestages, der am 8.Mai 1945 von den alliierten ‚Befreiern‘ ermordeten 12 französischen Waffen-SS Angehörigen der Division Charlemagne“ auf der Homepage.

Quelle:
* Meldung des AIDA-Archivs, http://www.aida-archiv.de/index.php?option=com_content&view=article&id=2267:8-mai-2011&catid=105:rechte-termine-sueden&Itemid=1216


2 Antworten auf „Neonazis wollen am 8. Mai 2011 in Bad Reichenhall der SS gedenken“


  1. 1 RABATZ 12. April 2011 um 11:42 Uhr

    Anlässlich des 70. Jahrestags der deutschen Invasion auf Kreta rufen wir dazu auf am Samstag den 21.05.2011 in Bad Reichenhall gegen rechte Traditionspflege, Nazis und den militaristischen, nationalistischen, deutschen Normalzustand zu demonstrieren. Bad Reichenhall ist ein Ort der symbolisch für die geschichtsrevisionistische, militaristische Gedenkpolitik in der oberbayerischen Provinz steht. Hier wurde noch 1966 zur Glorifizierung des deutschen Angriffskrieges die sogenannte „Kretabrücke“ eingeweiht. An dieser Brücke findet jährlich rund um den 20. Mai eine Gedenkfeier an den Bombenangriff auf Reichenhall und zu Ehren der beim Kampf um Kreta gefallenen Reichenhaller Gebirgsjäger statt. Die ungebrochene Traditionspflege der Bundeswehr wird nicht nur durch die Beteiligung an dem „Kreta-Gedenken“ deutlich. Noch heute ist zum Beispiel die Bundeswehrkaserne in Bad Reichenhall nach dem Nazigeneral „Rudolf Konrad“ benannt. Als Dekoration der von den Nazis erbauten Kaserne prangt ein einige Meter großes nationalsozialistisches Wandgemälde, direkt über dem Haupteingang. Direkt daneben hängt ein steinerner Reichsadler an der Fassade, bei dem lediglich das Hakenkreuz durch ein Edelweiß ersetzt wurde.. Kein Wunder, dass sich in einem solchen Klima Militarist*innen, Rechtskonservative, Rechtspopulist*innen, sowie Alt- und Neonazis wohl fühlen und schon fest zum Ortsbild gehören. Ohne Proteste kann sich zum Beispiel die NPD zum monatlichen Stammtisch im lokalen Gasthaus treffen. Nazis organisieren neben Stammtischen und (Horst-Wessel-)Feiern auch Kundgebungen und sogar jährlich zum 08. Mai eine SS-Gedenkfeier (in Karlstein/Bad Reichenhall).
    Wir finden es reicht – Bad Reichenhall muss endlich entnazifiziert und entmilitarisiert werden !!!

    Rechte Traditionspflege angreifen!
    Alt und Neonazis bekämpfen!
    Den militaristischen deutschen Normalzustand sabotieren !
    Hoch die Partisan_innen!
    Sofortige Entschädigung aller Opfer des Nationalsozialismus!

    mehr Infos: http://badreichenhall.org/

  1. 1 Karmaloop Discount Codes Trackback am 14. Oktober 2013 um 4:17 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.