Österreicher: ehemaliger Unteroffizier wegen Hitlergruß bei Auslandseinsatz verurteilt

In einem so genannten „Wiederbetätigungsprozess“ (Wiederbetätigung im Nationalsozialismus ist in Österreich ein Straftatbestand) gegen einen 42jährigen Unteroffizier wurde eine Strafe von drei Monaten verhängt. Der Angeklagte hatte während eines Auslandseinsatzes im Kosovo mehrfach den Hitlergruß gezeigt und bei einer Feier auf dem Stützpunkt ein T-Shirt mit einem Smiley mit Hitlerbart und Seitenscheitel getragen. Etwa 150 Dateien auf dem Laptop des Angeklagten enthielten zudem laut Anklage verbotene Lieder, Reden und Bilder, die unter anderem Soldaten beim Hitlergruß zeigten.
Vor Gericht äußerte sich der ehemalige Offizier wie folgt: „Vom Soldatentum her war das in der Wehrmacht schon eine andere Liga, als das, wo Österreich jetzt spielt“.
Dem Unteroffizier war bei dem Auslandseinsatz ein Halbzug mit 18 Mann unterstellt.

Quelle:
* Ex-Unteroffizier wegen Hitlergruß verurteilt, 08.10.2010, http://dokmz.wordpress.com/2010/10/08/ex-unteroffizier-wegen-hitlergru-verurteilt/