DMZ-Chefredakteur Manuel Ochsenreiter als neuer Chefredakteur von „Zuerst!“?

Das Informationsportal „redok“ berichtet:

„Nun soll als Nachfolger das neue rechte Monatsmagazin mit dem Titel Zuerst! Neuland für die extreme Rechte erschließen. Als journalistische Führungsfigur soll offenbar Manuel Ochsenreiter dienen, der einst Redakteur der neurechten Jungen Freiheit war und dem norddeutschen Verleger Munier bereits seit einiger Zeit als Chefredakteur der Deutschen Militärzeitschrift dient.“
Dem widerspricht aber bnr.de, dessen „Informationen zufolge hat der Historiker Günther Deschner (Jg. 1942) die Funktion des Chefredakteurs inne.“

Berichtigung (21.12.09):

Redok schrieb nicht von Ochsenreiter als Chefredakteur, sondern „als journalistische Führungsfigur“. Ochsenreiter zeichnet laut Impressum von „Zuerst!“ verantwortlich für den Inhalt der Webseiten und verfasste auch einen Artikel für „Zuerst!“.
Der Initiator des ganzen Projektes, der Verleger Dietmar Munier, äußerte sich über Ochsenreiters Rolle bei „Zuerst!“ im Interview mit gesamtrechts.net:

Munier: Neben Dr. Deschner, dem eigentlichen „Blattmacher“, spielt Manuel Ochsenreiter eine wichtige Rolle bei ZUERST!. Ochsenreiter ist ja seit fünf Jahren Chefredakteur der Deutschen Militärzeitschrift (DMZ), was er vorläufig auch bleiben wird. Wir haben ihn dort aber durch einen zusätzlichen Redakteur entlastet, damit er seine wirklich herausragenden journalistischen Befähigungen bei ZUERST! voll zum Einsatz bringen kann. Seine Reportagen in der DMZ etwa über die Hisbollah im Libanon sind ja legendär.

Quellen:
* redok: Rechtes Monatsblatt: Medienkonzern übernimmt Vertrieb, 06.12.09, http://www.redok.de/index.php?option=com_content&task=view&id=1596&Itemid=36
* am: Sprungbrett nach rechts, 10.12.09, http://www.bnr.de/content/sprungbrett-nach-rechts