Österreich: Ulrichsberg-Feier im kleinen Rahmen

Nach Presseberichten haben 150 Rechte vor allem von der FPÖ und deren Umfeld sich an einer Kranzniederlegung beim umstrittenen Heimkehrerdenkmal beteiligt. Dagegen protestierten 60 AntifaschistInnen.
Doch neben der FPÖ-Wandertour scheint es noch weitere Besuchsgruppen auf dem Ulrichsberg gegeben zu haben. Die österreichische Presse veröffentlichte ein Bild, dass beweist das der wohl bekannteste österreichische Neonazi, Gottfried Küssel, auch auf dem Berg war. Eventuell sogar mit der FPÖ-Delegation.

Quellen:
* Fritz Kimeswenger: Neonazi Küssel am Ulrichsberg, „Kärntner Krone“, 22.09.09, http://www.krone.at/krone/S25/object_id__162650/hxcms/
* APA: FPÖ-Wandertag auf den Ulrichsberg ohne Zwischenfälle, 20.09.09, http://derstandard.at/fs/1252771755475/FPOe-Wandertag-auf-den-Ulrichsberg-ohne-Zwischenfaelle