Estland: Fragwürdiger Sport-Wettkampf

Die russische Nachrichtenagentur „RIA Novosti“ berichtet davon, dass auch dieses Jahr in Estland ein Militärwettkampf mit dem Titel „Erna Retk“ („Erna-Feldzug“) abgehalten wird. Der Startschuss dazu wurde vom estnischen Verteidigungsminister Jaak Aaviksoo höchstpersönlich gegeben.
Der Wettkampf lehnt sich an die Aktivitäten der estnischen Wehrmachts-Kollaborationseinheit „Erna“ an, die im August 1941 hinter den Linien der Roten Armee als prodeutsche Partisanen-Gruppe aktiv war.
An dem Wettkampf nehmen 25 Teams teil, darunter auch Teams aus Finnland, Dänemark und Deutschland (!).
Der „Erna Retk“-Wettkampf wird seit 1993 unter der Schirmherrschaft des estnischen Verteidigungsministeriums und des Generalstabs abgehalten.

* RIA Novosti: Estlands Verteidigungsminister würdigt Heldenmut der Nazi-Diversionsgruppe, 06.08.09, http://de.rian.ru/world/20090806/122598072.html