Der Freibund auf den Spuren der HDJ und Wiking-Jugend?

In dem dieses Jahr erschienen Buch »Wer trägt die schwarze Fahne dort…« erwähnt das Autorenduo auch, dass der völkische Freibund auf einem Bundeswehrübungsplatz in Munster wehrsportähnliche Übungen abhielt.

Tatsächlich fand 2004 die Leitstellenschule Nord teilweise auf dem Gelände des Truppenübungsplatzes Munster der Bundeswehr statt. Den Teilnehmern wurde ein Szenario vorgestellt wie es ebenfalls bei Manövern der Bundeswehr üblich ist. „In der Lüneburger Heide war Bürgerkrieg“, schreibt ein Teilnehmer in seinem Bericht für die „na klar!“ über das Szenario, welches den „Leitstellenschülern“ vorgesetzt wurde. So war das gesamte Wochenende streng durchgeplant und mit militärischem Drill ausgeführt.

Quelle:
* Maik Baumgärtner und Jesko Wrede: »Wer trägt die schwarze Fahne dort…«. Völkische und neurechte Gruppen im Fahrwasser der Bündischen Jugend heute, Braunschweig 2009