Italien: Ehemaliger Wehrmachtsoffizier freigesprochen

Die Israelitische Religionsgemeinschaft zu Wien berichtet auf ihrer Homepage Folgendes:

Ein italienisches Berufungsmilitärtribunal in Rom hat einen ehemaligen Hauptmann der deutschen Wehrmacht freigesprochen. Erstinstanzlich war der 94-jährige Hans Dietrich Michelsen von einem Militärgericht in der norditalienischen Stadt La Spezia wegen Teilnahme an der Tötung von vier Zivilisten in Grotta Maona in der Toskana im August 1944 zu lebenslänglicher Haft verurteilt worden.
Zweitinstanzlich wurde er freigesprochen, weil er sich nicht an der Tat beteiligt habe, erklärte der Bozner Rechtsanwalt des Angeklagten, Francesco Coran, nach Angaben der italienischen Nachrichtenagentur ANSA am Freitag.
Der Staatsanwalt Marco De Paolis hatte behauptet, der damals 29-jährige Michelsen sei „grausam und grundlos“ gegen die vier Bauern vorgegangen. Michelsen lebt in Niedersachsen in Deutschland.