ein Nazi mit Vorliebe fürs Militärische

In dem rechtsextremen Blatt „hier & jetzt“ Ausgabe 11/08 stand der Münchner NPD-Stadtrat und Träger der Ehrenmedaille der Bundeswehr Karl Richter („Bürgerinitiative Ausländerstop“) Rede und Antwort. Um einmal die Wichtigkeit des Militärischen für die extreme Rechte zu verdeutlichen hier ein Ausschnitt aus dem Interview.
Auf die Frage:

Die taz apostrophierte sie jüngst als „Bundeswehrberater“, und in Ihrer Biographie ist
die Rede davon, Sie seien „Träger des tschechischen Militär-Fallschirmspringerabzeichens“.
Sind Sie jemand, der gerne Krieg spielt?

antwortet Richter:

Nein, aber das Militärische ist in meinen Augen eine essentielle Lebensform: es wird nicht diskutiert, sondern gemacht. Von Spengler stammt dieser wunderschöne Satz: „Wo nicht befohlen wird, geschieht nichts.“ Genau darum geht es. Wir haben sechzig Jahre bundesdeutscher Verkümmerung auf dem Buckel. Was wollen Sie mit Personal erreichen, das die Kategorien von Befehl und Gehorsam nicht mehr aus eigener Erfahrung kennt? Das gilt gilt gerade auch für den politischen Bereich. Jeder trägt sein eigenes kleines aufgeblähtes Ego mit sich herum, niemand kann sich zurücknehmen und ins zweite Glied treten. Was soll dabei herauskommen? Und das mit dem „Bundeswehrberater“ hat den Hintergrund, daß ich 2001 wieder in die Bundeswehr eintrat, mich nach zwanzig Jahre nach meinem Wehrdienst erneut mustern ließ und dann im Rahmen der Reservistenarbeit unter anderem Unterricht in politischer Bildung gab. Das macht kein Kompaniechef gerne, und ich erzählte dann etwas über Moltke, die Umerziehung nach dem Krieg und sinnigerweise auch über „Rechtsextremismus“ – die Rekruten bekamen die einschlägigen rechten Zeitungen von mir in die Hand gedrückt, als Anschauungsmaterial. Irgendwann schaffte es dann aber sogar der BND, mich zu „enttarnen“, und ich erhielt einen verdrucksten Brief des Münchner Standortkommandanten. Was bleibt, ist die Erinnerung, daß Winterkampf im Gebirge unheimlich viel Spaß macht. Und das MG 3 ist einfach eine feine Waffe.