Einleitendes

Warum dieser Blog? Die Antwort ist recht einfach: Weil er notwendig ist. Im Internet findet sich derzeit keine Website, die sich kritisch und beständig mit rechten Ereignissen und Tendenzen in und um die Bundeswehr auseinandersetzt. Auch bei Websites, die sich konsequent mit Rechtsextremismus beschäftigen wird dieses Thema eher unter „ferner liefen“ verbucht.
Es geht bei diesem Projekt um eine kontinuierliche Beobachtung, Analyse und Fallsammlung von Rechtsextremismus in und um die Bundeswehr.
Der offizielle Bericht des Wehrbeauftragten der Bundeswehr erscheint sehr ungenügend und unbefriedigend, einmal abgesehen dass eine grundsätzliche Distanz fehlt. So werden in diesem Bericht viele Tendenzen gar nicht wahrgenommen, da man sich strikt auf erstattete Fälle in der Bundeswehr beschränkt. Wenn ein ehemaliger hoher Offizier plötzlich öffentlich versucht die Alleinschuld Deutschlands am zweiten Weltkrieg zu revidieren wird das vom Wehrbeauftragten gar nicht und von den Medien und der Öffentlichkeit meist als Einzelphänomen interpretiert.
Die Frage ob hinter den ganzen Einzelfällen ein System steckt wird nur selten gestellt oder gar untersucht.
Wenn man sich die deutsche Geschichte anschaut sollte der Armee aber eine beständige kritische Aufmerksamkeit gewidmet werden, besonders was rechte und antidemokratische Tendenzen angeht. Immerhin war die kaiserliche Armee an diversen Gräueltaten in den Kolonien beteiligt, die Reichswehr an blutigen Aufstandsniederschlagungen und an dem Sturz der Weimarer Demokratie und die Wehrmacht an der Okkupation fremder Länder, an unzähligen Kriegsverbrechen direkt oder indirekt beteiligt.
Dass in der Bundeswehr jedes Jahr zehntausende junger Männer im Gebrauch von Schusswaffen unterrichtet werden, darf als gar nicht heikel genug angesehen werden. Besonders wenn darunter auch Rechtsextreme zu finden sind, bei denen die Gefahr besteht, dass sie ihre erworbenen Fähigkeiten später einmal einsetzen.
Ein Blick in die einschlägigen Neonazi-Foren zeigt, dass sich bei den meisten Rechtsextremisten die Bundeswehr einer gewissen Beliebtheit erfreut.

Zur Dokumentation für den/die mündige/n Leser/in könnte auch in einigen Fällen eine Homepage mit rechtsextremen Inhalt verlinkt werden. Der Autor distanziert sich selbstverständlich von diesem Inhalt.